4. Einwand: Mir fehlt nix und ich habe keine Krankheit – wozu brauche ich dann Graspulver?

Große Beitragsserie: Einwände und Irrtümer rund um Weizen- und Gerstengraspulver

Wann bist Du das letzte Mal nach 6 Stunden Schlaf vollkommen ausgeschlafen, sorgenfrei und energiegeladen aufgewacht, und hast Dich auf einen neuen, aufregenden Tag auf diesem Planeten gefreut?

Juchuu...wir sind fit und haben keine Krankheit

HURRA – heute ist Montag! Let´s rock the week!

Und wann war dieser Tag das letzte Mal ein Montag?

Die Abwesenheit von Krankheit ist keine Gesundheit!

Eine der bekanntesten Definitionen von Gesundheit wurde durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschrieben: „Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“ („Health is a state of complete physical, mental and social wellbeing and not merely the absence of disease or infirmity.”)

Das Fehlen von Krankheit und Gebrechen ist ja grundsätzlich schon einmal ganz gut.

Aber auch wenn ich nicht gerade mit Grippe im Bett liege – bin ich wirklich hundertprozentig gesund?

Oder schleichen sich langsam aber sicher die ersten Gebrechen an?

  • Kann es gesund sein, jeden Tag müde aufzustehen und mehr als einen Kaffee zu brauchen, um in die Gänge zu kommen?
  • Kann es gesund sein, am Montag schon Panik vor der ganzen Woche zu haben und nicht zu wissen, wie man da durch kommen soll.
  • Kann es gesund sein, wenn das einzige Highlight meines Tages die Kippe am Abend oder das Feierabendbier ist?
  • Bin ich vollkommen fit wenn meine Fingernägel brüchig, die Haare dünn und grau und die Haut teilweise blass ist?
  • Und mir morgens im Spiegel Augenringe entgegenstarren?
  • Wenn ich den Tag nicht ohne Süßigkeiten und Kaffee überstehe?

Und das sind ja nur die äußerlichen Faktoren.

Viele, die auf den ersten Blick gesund wirken, leider unter Einsamkeit oder Arbeitslosigkeit, haben Problemen am Arbeitsplatz und streitsüchtige Mitmenschen.

Manche leben in einer problematischen Beziehung, die sich mehr durch Zoff als durch Harmonie auszeichnet. Und viele schaffen es sogar, ohne ernsthafte Probleme zu haben, trotzdem mit missmutigem Gesichtsausdruck durch die Gegend zu laufen.

 

Gesundheit ist nicht alles – aber ohne Gesundheit ist alles nichts

Gesundheit hat einfach eine sehr starke Auswirkung auf unsere Lebensqualität. Das merkt man leider oft erst, wenn sie weg ist.

Daher sollte der Erhalt der Gesundheit wirklich bei jedem an erster Stelle auf der Prioritätenliste stehen.

Was nützt mir der tolle Job, wenn ich krank bin? Das ganze Geld, wenn mein Körper ruiniert ist? Die Arbeit, wenn mich meine Familie verlassen hat?

Leider merken viele erst zu spät, dass sie schon krank sind. Ein Nährstoffmangel entwickelt sich ja leider oft schleichend, anfangs mit diffusen Symptomen (Infekt- und Stressanfälligkeit), die verharmlost werden.

Im kommenden Beitrag erfahrt ihr alles über Nährstoffmangel und welche Auswirkungen dieser auf die Gesundheit haben kann.

Quellenangaben:

http://gesundheitsmanagement.kenline.de/html/definition_gesundheit_krankheit.htm

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/gesundheit-definition.html

http://www.pflegewiki.de/wiki/World_Health_Organization

http://www.figurbetont.com/gesundheit-definition-was-ist-gesundheit/

Bildquellenangaben:

Clipdealer.de

 

Kommentare sind geschlossen