Mädels aufgepasst: So hilft Gerstengraspulver bei Eisenmangel

Mädels aufgepasst: So hilft Gerstengraspulver bei Eisenmangel

müdes Mädchen mit Eisenmangel

Eisenmangel oder einfach nur müde?

Was ist Eisenmangel eigentlich genau?

Bei Eisenmangel oder Anämie ist die Produktion des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin gestört. Dadurch sinkt die Konzentration des Hämoglobins im Blut. Es kann weniger Sauerstoff im Blut transportiert werden. Das Herz muss dem Sauerstoffmangel entgegenwirken und schneller schlagen, damit die Organe trotzdem genügen Sauerstoff erhalten. Dies verbraucht zusätzliche Energie. Die Belastbarkeit des Körpers sinkt.

So erkenne ich Eisenmangel, das sind typische Symptome:

Bei mir machte sich der Eisenmangel zuerst an einem erhöhten Schlafbedürfnis, genereller Lustlosigkeit beim Training und Antriebslosigkeit bemerkbar. Zusätzlich fiel es mir morgens immer schwerer, in die Gänge zu kommen. Später hatte ich das Gefühl, dass meine Haare und Haut irgendwie glanzlos und meine Augenringe immer tiefer wurden. Ich fühlte mich trotz 9 Stunden Schlaf einfach nicht erholt.

Andere Symptome eines Eisenmangels können sein:

  • Brüchige Nägel und Haare, Haarausfall
  • Blasse, fahle Haut
  • Kopfschmerzen
  • Abgeschlagenheit / Müdigkeit
  • Schwächegefühl
  • Schwindel
  • Generelle Antriebslosigkeit
  • Gereiztheit
  • nach einer Schwangerschaft: Baby Blues oder Wochenbettdepression

So erkennt es der Arzt:

Bei einer Blutuntersuchung kann ein Eisenmangel einfach festgestellt werden. Nach der Blutabnahme wird im Labor der Eisenspiegel des Blutes ermittelt und der Ferritinwert überprüft. Dabei wird die sogenannte Transferrinsättigung aus Eisenwert und Transferrinspiegel berechnet.

Nach der Diagnose wurde in meinem Fall ein Medikament verschrieben. Dieses sollte den Eisenmangel wieder beheben. Leider hatte die Einnahme bei mir keinerlei Wirkung. Auch hatte ich von diesem Mittel unangenehme Nebenwirkungen wie starke Magen-Darm-Probleme. Dazu mehr im unteren Teil des Beitrags.

Aber – was führt überhaupt zu Eisenmangel?

Mögliche Ursache 1: Sport

So kann es nach neuestem Stand der Wissenschaft beim Sport und insbesondere beim Langstreckenlauf zu den erhöhten Eisenverlusten kommen:

Es kann zu sogenannten Mikroblutungen kommen…

  • …durch Verletzungen der roten Blutkörperchen im Fuß beim Joggen auf Asphalt
  • …durch Sickerblutungen im Magen-Darm-Trakt (z.B. bei Wettkämpfen). Die Magenschleimhaut wird weniger gut durchblutet und geschädigt.

Mögliche Ursache 2: Ernährung

Die Ernährung spielt eine sehr große Rolle bei der Entstehung von Eisenmangel. Viele Frauen ernähren sich nicht nur kalorienbewusst, sondern genau wie ich auch umwelt- und gesundheitsbewusst. Das bedeutet, es werden hauptsächlich vegetarische (vegane)  und kalorienarme Lebensmittel bevorzugt.

Beispielsweise esse ich am liebsten Kohlenhydrate aus Obst, Gemüse und Vollkorngetreide und kombiniere diese mit gesunden Ölen, Nüssen und proteinreichen pflanzlichen Lebensmitteln wie Tofu oder Hülsenfrüchte. Tierische Proteine vermeide ich weitgehend.

Allerdings habe ich früher einfach die tierischen Lebensmittel weggelassen und diese aber nicht mit hochwertigen pflanzlichen Lebensmitteln ersetzt. Das heißt, ich habe nicht genügend eisenhaltige pflanzliche oder tierische Nahrungsmittel konsumiert. Auch habe ich in meiner Trainingszeit insgesamt zu wenig Kalorien und folglich zu wenig Nährstoffe aufgenommen.

Alle ernährungsbedingten Faktoren in der Übersicht:

  • unzureichende Eisenaufnahme über die Ernährung,
  • hauptsächlich werden Kohlenhydrate bevorzugt, tierische Proteine werden vermieden,
  • insgesamt werden nicht genügend eisenhaltige Nahrungsmittel konsumiert,
  • Es werden zu wenig Kalorien (unterkalorische Ernährung) aufgenommen (aufgrund einer Diät oder Anforderung einer Sportart wie Marathon oder Ballett).

Mögliche Ursache 3: Schwangerschaft und Stillzeit

Der Körper hat während Schwangerschaft und Stillzeit einen erhöhten Eisenbedarf. Viele Schwangerschaftshormone sind auf ausreichende Eisenvorräte angewiesen.

Ich nehme schon ein Eisenpräparat vom Arzt aber der Wert verbessert sich nicht – woran könnte das liegen?

Einige Stoffe fördern oder hemmen die Eisenaufnahme des Körpers. Als ich damals das Eisenpräparat verschrieben bekam und regelmäßig einnahm, verbesserte sich mein Eisenwert einfach nicht. Ich war ratlos, und der damalige Arzt leider auch.

Ich nahm mein Eisenpräparat immer morgens zusammen mit einem Kaffee. Leider sagte mir niemand, dass das Koffein die Eisenaufnahme hemmt. Auch Milchprodukte, Kakao, schwarzer und grüner Tee, Rhabarber, Rote Beete und Spinat können die Eisenaufnahme verhindern.

Förderlich für die Eisenaufnahme ist dagegen die gleichzeitige Einnahme von Vitamin C.

Hätte ich einfach statt Kaffee einen Obst-Smoothie oder Orangensaft zusammen mit meinem Eisenpräparat getrunken, wäre das Eisen bestimmt auch im Körper „angekommen“.

Generell ist dabei aber noch zu beachten, dass vom Körper nur kleine Eisenmengen aufgenommen werden können. Eine Eisentherapie zur Behebung des Eisenmangels sollte also über einen längeren Zeitraum erfolgen.

Aufgrund der starken Verdauungsprobleme konnte und wollte ich das Eisenpräparat nicht über einen längeren Zeitraum nehmen. Außerdem erzielte es zu Beginn ja auch nicht die gewünschte Wirkung.

Freie Präparate aus der Drogerie (die nicht vom Arzt verschrieben werden müssen) enthalten meistens viel zu viel Eisen. Es kann zu Überdosierungen und Vergiftungen kommen. Diese Präparate wollte ich erst Recht nicht zu mir nehmen.

Gerstengras Smoothie rockt

Eine gesunde Alternative musste her!

Zum Glück habe ich neben grünem Gemüse und Weizengras auch das eisenreiche Gerstengraspulverhübsche Frau trinkt Smmothie mit Gerstengraspulver bei Eisenmangel entdeckt. Nur 15g Gerstengraspulver (3x täglich ca. 1 TL) decken schon mehr als 33% des Tagesbedarfs an Eisen. In Kombination mit einem grünen Smoothie und einem großen Salat (mit Hülsenfrüchten) am Tag ist der Eisenmangel bestimmt bald Vergangenheit.

Nur bitte keinen Kaffee oder Tee zu den Mahlzeiten trinken ;-).

 

So einfach ist eine Weizengras Detox Diät

Weizengras für die Weizengras Detox Diät

Wie funktioniert eine Weizengras Detox Diät?

Bei der Weizengras Detox Diät wird täglich Bio Weizengras (in Form von Pulver in Wasser eingerührt) eingenommen um den Körper zur Entgiftung anzuregen und Ablagerungen und Gifte auszuscheiden. Bio Weizengras hat eine hohe Nährstoffdichte mit neun essenziellen Aminosäuren, Vitaminen und wesentlichen Mineralien –mit nur ca. 30g Weizengras am Tag müsste man vergleichsweise ungefähr 5 kg Gemüse essen, um die gleiche Menge an Inhaltsstoffen zu erhalten, lt. Dr. Rajeev Sharma in seinem Buch „Improve Your Health With Wheatgrass and Grains“. Bei Gesundheitsproblemen und insbesondere Magen-/Darmproblemen sollte vor Beginn der Weizengras Detox Diät ein Arzt konsultiert werden. Bio Weizengras ist für eine Detox Diät besonders gut geeignet, da es glutenfrei ist.

 Schritt 1

Mixe Dir 3x täglich einen Smoothie aus Bio Weizengraspulver (ca. 5g pro Smoothie, z.B. Amlawell Bio-Weizengras-Pulver 500g/a>)
mit Obst oder Gemüsesaft, z.B. Beeren, Bananen, Spinat und Äpfel. Mische lecker schmeckende Obstsorten mit vielen wertvollen Antioxidantien in den Smoothie, um den gewöhnungsbedürftigen Weizengrasgeschmack zu übertönen. Der Smoothie aus Obst und Bio Weizengras regt Deinen Körper an, vermehrt Gifte aus dem Körper auszuscheiden. Wenn du während der Weizengras Detox Diät noch etwas stärker entgiften möchtest, trink am besten einen frisch gepressten Weizengras-Shot (ca 30g) (in Berlin z.B. hier erhältlich) vor jeder Mahlzeit.

Schritt 2

Nimm die auf der Verpackung angegebene tägliche Dosis Deines Bio Weizengraspulvers, falls Du Pulver statt frisch gepressten Saft für Deine Detox Diät verwendest. Meist muss bei einem Pulver eine höhere Dosierung (ca 1 EL) erfolgen, da der frisch gepresste Saft konzentrierter ist. Bei der Verwendung von Saftpulver (z.B.Gerstengrassaft Pulver – Bio – 200g ) verbindet man perfekt die Vorteile des Pulvers mit der höheren Nährstoffdichte des frischen Saftes. Ersetze Deinen täglichen Kaffee durch ein Glas Weizengras Smoothie. Falls es schwer fällt, auf den Kaffee zu verzichten, versuche grünen Tee. Aber zwischen dem Trinken von Kaffee oder Tee und Smoothie sollte unbedingt eine Pause eingelegt werden, da sonst das Eisen und die Nährstoffe aus dem Smoothie durch das Koffein nicht wirken können. Sie dazu auch diesen interessanten Artikel.

Schritt 3

Verlass Dich bei der Weizengras Detox Diät nicht nur auf Bio Weizengras. Während der Entgiftungsphase sollten auch andere nährstoffreiche Lebensmittel wie Vollkornprodukte aus Dinkel und Hirse, sehr viel frisches Obst und Gemüse und gesunde Proteine (vorwiegend aus pflanzlichen Quellen) sowie Gerstengraspulver konsumiert werden. Das Bio Weizengras ist kein Ersatz für eine gesunde Ernährung. Denn fehlen die wichtigen Ballaststoffe in der Diät, kann es zu Verstopfung und Verdauungsproblemen kommen.

 

Passt besser Weizengraspulver oder Gerstengraspulver zu mir?

Welches Pulver passt besser zu mir, Gerstengraspulver, ein Saftpulver, ein Kombi-Produkt oder Weizengraspulver?

Vegetarier

Vegetarier, die sich ausgewogen mit vielen frischen Lebensmitteln sowie pflanzlichen und wenig tierischen Proteinen aus Milch, Käse und Eiern ernähren, haben selten Vitaminmangel. Doch gibt es auch viele vegetarisch lebende Menschen, die zwar Fleisch und Fisch weglassen, trotzdem aber wenig Gemüse und Obst essen. Manche mögen es roh nicht so gerne, andere haben einfach keine Zeit dazu. Da ist das Käsebrötchen vom Bäcker oder der Falafelteller einfach schneller zu bekommen. Auch bei einem Vollzeitjob mit Familie und Hobbies kann es manchmal aus Zeitgründen schwierig sein, genug Grünzeug zu futtern. Empfehlung: Als Vegetarier würde ich ein biologisches Gerstengraspulver mit einem Bio Weizengraspulver kombinieren, und jeweils einen TL davon in Smoothie oder Saft verrührt zu den Mahlzeiten einnehmen.

Veganer

Veganer lassen sämtliche tierischen Lebensmittel weg. Für sie ist eine Nahrungsergänzung mit viel Vitamin B12 und Vitamin D sinnvoll. Denn Vitamin B12 ist fast nur in tierischen Lebensmitteln enthalten. Nurafit Gerstengras Pulver BIO enthält mehr Vitamin B12 als Bio Weizengraspulver. Ideal wäre hier die Nahrungsergänzung mit dem Bio Gerstengrassaftpulver, da die Konzentration der Nährstoffe noch höher ist und die Ergänzung somit effektiver. Beispielsweise liefert Gerstengrassaft etwa 30mal mehr von allen Vitaminen des B-Komplexes, die auch als „Nerven-Vitamine“ bezeichnet werden. Da die Ernährung der Veganer generell schon sehr ballaststoffreich ist, werden die Ballaststoffe des Gerstengrases nicht unbedingt zusätzlich benötigt.

Sportler (Ausdauer)

Ausdauersportler schwitzen viel und benötigen Kohlenhydrate als Energiequelle. Durch das Schwitzen scheidet der Körper vermehrt Mineralstoffe aus. Diese sollten nach dem Training direkt wieder zugeführt werden. Ideal wäre ein grüner Smoothie (kein Fett als Zugabe, sonst wird die Kohlenhydrataufnahme verlangsamt) mit Bio Weizengraspulver. Weizengraspulver enthält mehr Kohlenhydrate als Gerstengraspulver. Für Diabetiker kann das nachteilig sein, für Ausdauersportler ist es aber nach dem Training sehr vorteilhaft. Zusätzlich würde ich für den Mineralverlust abends das Kombi Produkt grüne Mutter oder Bio Gerstengraspulver ergänzend empfehlen.

Sportler (Kraft)

Kraftsportler benötigen hochwertiges Eiweiß für den Muskelaufbau. Statt Unmengen tierischer Proteine zu essen, setze ich lieber auf qualitativ gutes Protein aus Pflanzen. Nach dem Training ist ein (Protein-)Shake mit Bio Gerstengraspulver oder Bio Weizengraspulver ideal. Die enthaltenen Aminosäuren unterstützen den Körper nach den Training sofort bei der Regeneration der Muskelzellen.  Gerstengraspulver enthält mehr Eiweiß auf 100g Pulver. Wer auf eine zusätzliche Ergänzung mit Protein Wert legt, sollte nach der Trainingseinheit jeweils 10g des Pulvers zusätzlich in den Shake mischen.

Workaholics und Ernährungs-„Sünder“

Der klassische Workaholic trinkt zu viel Kaffee, schläft zu wenig und eher schlecht, isst zu wenig (Gesundes) und trinkt im schlimmsten Fall auch noch zu viel Alkohol. Der „Ernährungssünder“ isst meist zu viel und so gut wie kein Obst und Gemüse. Ein derartiger Lebenswandel führt kurzfristig zu Übersäuerung und langfristig zu Krankheiten. Alterungsanzeichen können sich früher bemerkbar machen und langfristig leidet die Belastbarkeit. Natürlich ist es nicht leicht, von heute auf morgen einfach weniger zu arbeiten, mehr zu entspannen oder gesünder zu essen. Wer sich bewusst ist, dass er ständig zu viel arbeitet/isst und immer unter Strom steht, kann wenigstens mit Gerstengraspulver ein wenig gegensteuern. Natürlich wirken die Pulver eher langfristig, aber der extremen Übersäuerung kannst Du damit aktiv entgegen steuern. Auch kann das Nährstoffdefizit etwas ausgeglichen werden.

Ich empfehle dringend das Nurafit Gerstengras Pulver BIO, eventuell zusammen mit einem nährstoffreichen Kombi-Produkt. Ein Glas Wasser mit Gerstengraspulver kann lt. Barbara Simonsohn abends beruhigend wirken. Das liegt am hohen Gehalt von Serotonin und Tryptophan im Gerstengras, die abends in das Schlafhormon Melatonin umgewandelt werden. Zusätzlich sollte langfristig eine Änderung des Lebensstils angestrebt werden.

Generelle Gras-„Anfänger“

Wer noch nie Graspulver probiert hat, sollte nicht gleich mit einem Gerstengraspulver beginnen. Geschmack und Intensität können abschreckend wirken. Ich würde mit einem milden Bio Weizengraspulver beginnen, zuerst immer in Saft oder Smoothie gerührt, weil es anfangs einfach besser schmeckt. Hat man sich dann langsam an den Geschmack gewöhnt, kann man das milde Amlawell Bio-Gerstengraspulver probieren. Mit der Dosierung würde ich ebenfalls langsam beginnen. Zuerst nur 1 TL pro Glas (ca 2-3 Mal am Tag) und beobachten, wie es bekommt. Es gibt Menschen, die von Graspulver Verdauungsprobleme bekommen können. Hier kommt es auf die richtige Wahl des Pulvers an. Meist werden Weizengraspulver zu Beginn besser vertragen. Langfristig wird dann die Verdauung erfahrungsgemäß erheblich verbessert, aber der Körper muss sich erst daran gewöhnen.

gruener Smoothie, Obst und Bio Weizengraspulver

Die 10 häufigsten Fragen rund um Weizen- und Gerstengraspulver

  1. Frage: Sind Gerstengraspulver, Weizengraspulver und Gerstengrassaftpulver glutenfrei?

    Ja sie sind glutenfrei. Gluten ist in diesem Wachstums- und Erntestadium noch nicht vorhanden, erst im Gerstenkorn.

  2. Frage: Worin besteht der Unterschied zwischen Gerstengraspulver und Gerstengrassaftpulver? Welches Produkt hat mehr Nährstoffe? 

    Gerstengrassaftpulver ist bzgl. der Vitalstoffdichte wesentlich konzentrierter, daher reicht schon eine sehr viel kleinere Verzehrmenge. Während das Gerstengraspulver meist aus dem getrockneten Gerstengras gewonnen wird, gewinnt man das Gerstengrassaftpulver aus dem gepressten und danach getrockneten Saft. Der Produktionsprozess ist somit aufwändiger und das Konzentrat ist noch etwas feiner als das direkt aus dem Gras gewonnene Pulver. Im Gerstengrassaftpulver fehlt allerdings das für die Gesundheit so nützliche Chlorophyll. Außerdem fehlen dem Gerstengrassaftpulver die wichtigen Ballaststoffe.

  3. Frage: Woran erkenne ich, dass das Gerstengras oder Weizengras in Deutschland angebaut wurde?

    Die Herkunft des Produktes wird entweder durch die Bezeichnung auf der Verpackung „EU-Landwirtschaft“ , „Nicht-EU-Landwirtschaft“ oder beides „EU/Nicht-EU-Landwirtschaft“ angegeben, oder das jeweilige Herkunftsland wird direkt genannt. Wenn das Gras aus Deutschland stammt, steht ganz klar „EU-Landwirtschaft“ und meist auch „Anbaugebiet Bundesrepublik Deutschland“ auf der Packung.

  4. Frage: Woran erkenne ich, dass es sich um ein Gerstengraspulver oder Weizengraspulver in Rohkostqualität handelt?

    Unter Rohkostqualität versteht man, dass das Gras bei niedrigen Temperaturen (Körpertemperatur oder maximal 42 Grad) getrocknet und auf diese Weise natürlich und schonend konserviert wurde. Die jungen Gräser werden nach zehn bis fünfzehn Tagen zum Zeitpunkt ihrer höchsten Nährstoffdichte geerntet. Durch feines Zermahlen entsteht dann ein frisches grünes, appetitliches Pulver mit hohem Nährwertgehalt.

  5. Frage: Warum sollte die tägliche Verzehrempfehlung nicht überschritten werden?

    Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden. Bei einer Überdosierung kann es zu im Einzelfall zu Magenproblemen, Durchfall und Kopfschmerzen kommen. Bei Nahrungsergänzungsmitteln hilft „viel meistens nicht viel“, da ein zuviel den Körper belasten kann.

  6. Frage: Warum sollte Gerstengraspulver mit Weizengraspulver und grünen Salaten / Smoothies idealerweise kombiniert werden?

    Auch wenn Gerstengraspulver oder Weizengraspulver eine Fülle von Nährstoffen aufweisen, sollten der tägliche Verzehr von frischen Pflanzen und Salaten nicht vernachlässigt werden. Regional geerntete und nur kurz gelagerte Bio-Lebensmittel sind dem verarbeiteten Produkt natürlich überlegen. Frischer grüner Bio-Salat ist eines der gesündesten grünen Lebensmittel überhaupt. In Kombination mit Obst und Graspulver ist ein grüner Smoothie somit die beste Komplettversorgung mit vielen wichtigen Vitaminen und Antioxidantien.

  7. Frage: Warum sollte ich biologisch erzeugtes Pulver in großen Packungsgrößen bevorzugen?

    Bei vielen herkömmlich produzierten Produkten fehlt einfach die Transparenz. Weder erfährt der Kunde etwas über die Herkunftsländer oder Anbauverfahren, noch über den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Außerdem enthalten Bio Gerstengraspulver und Bio Weizengraspulver einfach mehr Inhaltsstoffe. Der Kauf großer Packungsgrößen (1kg oder 2 kg) hat zwei unschlagbare Vorteile. Erstens zahlt man pro kg viel weniger als bei einer kleineren Packungsgröße. Und zweitens verringert man umweltbelastende Transportwege.

  8. Frage: Woran erkenne ich, ob das Pulver regelmäßig auf Rückstände überprüft wird?

    Bei regelmäßigen Rückstandskontrollen wird die jeweilige Kontrollstelle auf der Verpackung des Pulvers angegeben. Beispielsweise „biozertifiziert und überwacht durch die GfRS DE-ÖKO-039“. Fehlt die Angabe der Kontrollstelle, kann man sich nicht sicher sein, ob das Pulver regelmäßig überprüft wird. Die Codenummer der zuständigen Kontrollstelle findet sich unterhalb des EU-Bio-Logos und beginnt mit dem Kürzel des Mitgliedsstaates. Es folgt das Wort „bio“ oder Öko“ in der jeweiligen Sprache des Landes und die Referenznummer der Stelle, z.B. wäre eine deutsche Zertifizierung DE-Öko-001.

  9. Frage: Wie lange ist Gerstengraspulver haltbar und wie lagere ich es am besten?

    Die meisten Konzentrate und Pulver reagieren sensibel auf Licht und Wärme. Es empfiehlt sich daher, die Graspulver an einem dunklen, trockenen und kühlen Ort aufzubewahren. Bei maximal 13°C sind sie im Durchschnitt 12 Monate haltbar.

  10. Frage: Weizen- und Gerstenkörner enthalten doch auch schon viele Vitamine sowie Calcium, Magnesium, Kalium und Eisen – warum soll ich denn überhaupt Gerstengraspulver oder Gerstengrassaftpulver verwenden?

    Im Gegensatz zu den Getreidekörnern enthält das Getreidegras kein Gluten, das als Allergen den Organismus belasten kann. Außerdem enthält das Getreidegras viel Chlorophyll. Chlorophyll reagiert im Körper höchst basisch und ähnelt dem Blutfarbstoff Hämoglobin auf chemischer Basis. Das durch die Nahrung aufgenommene Chlorophyll kann zur Regulierung des Säure-Basen-Haushalts beitragen, den Sauerstofftransport zu den Zellen erleichtern und die Bildung neuer Blutzellen fördern. Vor allem Bio Weizengraspulver enthält viel Chlorophyll – Weizengras ist eine der chlorophyllreichsten Pflanzen überhaupt. 

    Smoothie mit Gerstengrassaftpulver