Über mich

Julie Green über Weizengras und GerstengrasSo habe ich Weizengras und Gerstengras für mich entdeckt

Hi, ich bin Julie und verwende bereits seit mehreren Jahren Weizengras und Gerstengras in Pulverform.

Während meiner Zeit als Trainerin habe ich zufällig über beide Gräser in einem Anti-Aging-Buch gelesen. Damals suchte ich nach einer Lösung für meine ständige Müdigkeit, Infektanfälligkeit, Eisenmangel und Energielosigkeit nach dem Training. Durch mein Training hatte ich offensichtlich einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen.

Ich war schon immer Gegner von künstlichen Produkten und exotischen Superfoods, daher kamen isolierte Vitamine wie Eisentabletten und Vitaminpräparaten für mich nicht in Frage. Meine normale, vegetarische Ernährung schien aber leider auch nicht auszureichen, um meinen erhöhten Nährstoffbedarf zu decken. Ich suchte nach Informationen und entdeckte allerlei natürliche, mineralstoffreiche Lebensmittel (z.B. Chlorella), die vielversprechend klangen, leider aber nicht regional wachsen.

Grundsätzlich kaufe ich, wenn möglich, immer nur regionale Bio Produkte, da nur diese in meinen Augen wirklich nachhaltig und auch wirksam sind. Alles was regional nicht erhältlich ist, taugt für mich als Dauerlösung langfristig einfach nicht. Außerdem schone ich die Umwelt und fühle mich besser ;-).

Die Lösung: Pulverisiertes Weizengras und Gerstengras füllt meine Nährstofflücke

Dann stieß ich auf Gersten- und Weizengras in Pulverform. Ich informierte mich umfassend. Das Tolle ist: Beide Gräser wachsen regional quasi um die Ecke, und bei der Herstellung werden keine Pflanzenteile entfernt oder Bestandteile extrahiert. Die jungen Gräser (die vollständige Pflanze) werden geerntet, getrocknet und schonend vermahlen. Es ist so, als würde man Salat oder Brennesseln trocknen und dann pulverisieren. Nur dass die beiden Gräser einfach unschlagbar viele Nährstoffe haben.

Anfangs hatte ich keine Ahnung worauf ich beim Kauf achten sollte und habe blindlings irgendwelche Pulver bestellt. Erst nach einer Weile stellte ich fest, dass die Qualität teilweise sehr unterschiedlich ist. Manche Pulver habe ich kaum runtergekriegt, der Geschmack und die Konsistenz waren einfach ungenießbar.

Zuerst musste ich mich auch an das tägliche Wasser mit Weizengras oder Gerstengraspulver gewöhnen, da der Körper anfangs schon etwas darauf reagiert. Ich hatte leichte Kopfschmerzen. Diese vergehen aber nach ein paar Tagen und kamen auch nicht wieder. Langfristig haben mir die Pulver sehr gut getan und nach einiger Zeit waren die Eisenmangel- und Müdigkeitsprobleme Vergangenheit. Ich konnte wirklich öfter trainieren und regenerierte schneller. Auch merkte ich, dass mein Immunsystem widerstandsfähiger wurde.

Das regelmäßige Trinken von Grassaft habe ich mir schnell angewöhnt. Als positiver Nebeneffekt trinke ich sogar viel weniger Kaffee, da ich einfach nicht mehr so müde bin. Zusätzlich merke ich die positive Wirkung auf das Verdauungssystem.

Wenn ich jetzt noch jedes Jahr jünger statt älter werden und die ersten grauen Haare wieder verschwinden würden – dann wären die Pulver wirklich nicht zu übertreffen! Ich werde berichten… 😉

Ich würde wirklich kein Produkt empfehlen, von dem ich nicht selbst absolut überzeugt bin. Schaut in meinen Schrank…da türmen sich die Pulver mittlerweile. Aber ich empfehle wirklich nur hochwertige, biologisch erzeugte Pulver aus Deutschland mit Bio-Siegel. Alle anderen sind nicht transparent genug! Auf meiner Seite erkläre ich, wie man ein gutes Pulver erkennt und welche guten Pulver es derzeit auf dem Markt gibt. Ich hoffe die Seite hilft euch, ein qualitativ gutes Produkt für eure Bedürfnisse zu finden. Wenn ihr mögt, teilt eure Erfahrungen auf meiner Facebook Seite. Ich bin gespannt! Liebe Grüße, Eure Julie

 

Kommentare sind geschlossen